Krankenkasse Vertrag kündigen - Kündigungsschreiben

Kündigung des Vertrags Bild

In Deutschland ist derzeit jeder Bürger verpflichtet, monatliche Zahlungen an eine Krankenkasse zu leisten, um im Bedarfsfall, also falls Arzt- oder Krankenhausbesuche nötig werden, versichert zu sein. Bei einem Krankenhausaufenthalt beispielsweise können die Kosten schon einmal in den vier- und fünfstelligen Bereich gehen, man müsste also sehr viel "auf der hohen Kante" haben, um dies bezahlen zu können.

Gleichzeitig gibt es in Deutschland aber seit einiger Zeit für jeden Bürger die Möglichkeit, aus den gesetzlichen Krankenkassen die individuell passende zu wählen bzw. auch zu einer anderen gesetzlichen Krankenkasse zu wechseln.

Zwar gibt es einen Einheitsbeitrag, der für jede Krankenkasse gleich ist, innerhalb eines gewissen Rahmens aber unterscheiden sich Leistungen, Möglichkeiten und Angebote der verschiedenen Kassen dann doch - z.B. im Service, bezüglich möglicher Zusatzversicherungen etc.

Wer heute seine gesetzliche Krankenkasse kündigt und zu einer anderen wechselt, ist vielleicht mit dem Service unzufrieden oder aufgrund eines Zusatzbeitrages. Ein weiterer Grund ist eine Gehaltserhöhung oder der Schritt in die Selbständigkeit.

Private und gesetzliche Krankenversicherung

KündigungNeben den gesetzlichen Krankenkassen wie z.B. der AOK, die BKK oder die IKK gibt es private Krankenversicherungen, die -grob gesagt-  geringere Beitragssätze erheben. Ein Wechsel in eine private Krankenversicherung ist jedoch an relativ viele Bedingungen geknüpft, z.B. an ein jährliches Mindesteinkommen von 53.550 Euro und einen Gesundheitscheck. Auch das Eintrittsalter spielt eine Rolle. Die private Krankenversicherung kann einen Neu-Antrag ablehnen.

Gesetzliche Krankenversicherung kündigen

Voraussetzung für die Kündigung einer anderen gesetzlichen Krankenversicherung ist eine Mitgliedschaft von mindestens 18 Monaten.
Ausnahme: wenn die Kasse einen Zusatzbeitrag erhebt, greift ein Sonderkündigungsrecht und es kann sofort mit 2-monatiger Frist gekündigt werden.

Die Kündigungsfrist beträgt 2 Monate zum Monatsende.

Vorgehensweise bei Kündigung und Wechsel

Damit ein Wechsel reibungslos vonstatten gehen kann sollte man sich rechtzeitig bei der neuen Kasse anmelden und das Kündigungsschreiben an die alte Kasse senden. Die Kündigungsfrist beträgt 2 Monate zum Monatsende.
Sobald man den Aufnahme-Nachweis der neuen Kasse erhält reicht man diesen bei der alten Kasse ein. Ohne Nachweis geht die Mitgliedschaft bei der alten Kasse automatisch um einen Monat weiter! Angestellte sollten den Arbeitgeber rechtzeitig über den Wechsel informieren, damit die Beiträge an die neue Kasse gehen.
An die neue Kasse ist man nach einem Wechsel mindestens 1,5 Jahre gebunden.

Anwaltliche Hilfe

Über eine Service Hotline können Sie einen Anwalt anrufen, der Sie juristisch berät.

Erfahrungen mit ihrer Krankenkasse

Sie wollen Ihren Vertrag kündigen oder haben etwas mitzuteilen zu einer Krankenkasse? Hier können Sie Erfahrungsberichte zur Firma schreiben. Diese werden moderiert. Klicken Sie einfach beim Kommentieren auf die Sterne. Der Service ist kostenlos aber nicht umsonst. :)

zurück zu Vertrag und Informationen

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 votes
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen