Primacom Internet kündigen - Kündigungsschreiben

Kündigung des Vertrags Bild

Primacom mit privatem Kabelnetz und Internet

Die Primacom Berlin GmbH, dem Kunden eher als Primacom bekannt, hat ihren heutigen Geschäftssitz in Leipzig im Freistaat Sachsen. Primacom ist die Nachfolgegesellschaft der ehemaligen Primacom AG. Das an der Börse notierte Unternehmen hatte im Jahre 2010 Insolvenz angemeldet, und aus dieser Situation heraus wurde die neue, heutige Primacom GmbH gegründet. Internet, Telefon und Fernsehen sind die drei von Primacom angebotenen Produkte. Der Internetzugang wird mit einer leistungsmäßig abgestuften Flatrate angeboten. Das Unternehmen wirbt damit, dass die bundesweit mehr als eine Million Anschlussnehmer und Haushalte größtenteils hochtechnologisch versorgt werden. Am Standort in Leipzig sind rund 500 Mitarbeiter, vorzugsweise in den Bereichen Kundenakquisition und Kundenbetreuung, beschäftigt. Nach Insolvenz der Vorgängerfirma hat sich Primacom, wie es genannt wird, in den vergangenen Jahren wirtschaftlich gut erholt.

 

Hier ein Muster zur schriftlichen Kündigung eines Internetvertrages mit Primacom


 

PrimaCom Berlin GmbH
Messe-Allee 2
D-04356 Leipzig


Max Mayer
Ihrestrasse 1
00000 Ihre-Stadt

Vertragsnummer:123456

Ihre-Stadt, den 01.01.2015


Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit Kündige ich meinen Vertrag Primacom zum nächstmöglichen Zeitpunkt fristgerecht. Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung schriftlich.
Bitte teilen Sie mir auch mit, zu welchem Zeitpunkt der Vertrag fristgerecht beendet wird.

Mit freundlichen Grüßen

 

 


(Unterschrift)

Max Mayer 

 

Der Internetanbieter ist wie folgt erreichbar:
PrimaCom Berlin GmbH
Messe-Allee 2
D-04356 Leipzig
Telefon: 0341-423 72 000
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite: www.primacom.de

Kündigung Primacom Internet anhand des Vertrages

Vertrag kündigenDie AGB, Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Primacom sind in Bezug auf die Vertragskündigung eindeutig. Trotzdem muss der einzelne Kunde seinen eigenen Primacom Internet Vertrag prüfen. „Das Vertragsverhältnis gilt für die Mindestvertragsdauer der vom Kunden gewählten Vertragsleistung. Es ist für beide Vertragspartner mit einer Frist von sechs Wochen frühestens zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündbar“. Während bis Anfang der 2010er Jahre für Telekommunikationsverträge generell eine Mindestlaufzeit von zwei Jahren, also von 24 Monaten galt, ist das heutzutage anders. Rechtsgrundlage dafür ist §43b TKG, des Telekommunikationsgesetzes. Danach „sind Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten dazu verpflichtet, einem Teilnehmer zu ermöglichen, seinen Vertrag mit einer Höchstlaufzeit von zwölf Monaten abzuschließen“. Der Inhaber eines Primacom Internetanschlusses muss also prüfen, ob er den ein- oder zweijährigen Vertrag abgeschlossen hat. In beiden Fällen beträgt die Kündigungsfrist sechs Wochen. Jeder Vertrag verlängert sich um jeweils ein weiteres Jahr und ist dann mit derselben Frist von sechs Wochen kündbar. Primacom nimmt es mit Formalitäten recht genau, und das sollte auch für den Kunden gelten. Der Internet Vertrag muss schriftlich gekündigt werden. Das Kündigungsschreiben muss eigenhändig von demjenigen unterschrieben werden, der den Vertrag abgeschlossen hat. Handelt es sich um einen Gemeinschaftsanschluss, dann müssen die Kündigung entsprechend gemeinschaftlich unterschrieben werden. Der Versand per Einschreiben ist ein Muss. Im Zweifelsfall muss der Anschlussnehmer nachweisen können, dass Primacom sein Kündigungsschreiben erhalten hat. Diese Sicherheit bieten das Rückschein-, das Übergabe- oder das Einwurf-Einschreiben. In dem Kündigungsschreiben sollte auch vermerkt werden, dass die bei Vertragsabschluss erteilte Ermächtigung zum Lastschrifteinzug der Forderungen von Primacom aus dem Internet Vertrag zum Kündigungstermin zurückgenommen wird. Ab dann hat das Unternehmen kein Zugriffsrecht mehr auf das Girokonto des Vertragsnehmers.

Primacom Vertrag in der Schufa löschen

Jeder Telekommunikationsvertrag wird als Information in die Schufa-Datenbank eingetragen. Ebenso muss er ausgetragen, also gelöscht werden. Dafür ist Primacom verantwortlich. Der Kunde sollte auf jeden Fall prüfen, ob das auch tatsächlich geschieht. Ihn kostet das deswegen kein Geld, weil er als Verbraucher nach dem Bundesdatenschutzgesetz BDSG das Recht hat, einmal jährlich eine kostenlose Schufa-Auskunft einzuholen. Die muss er schriftlich beantragen und erhält sie innerhalb der nächsten ein, zwei Wochen per Briefpost zugeschickt.

Anwaltliche Hilfe

Über eine Service Hotline können Sie einen Anwalt anrufen, der Sie juristisch berät.

Erfahrungen mit Primacom

Sie wollen Ihren Vertrag kündigen oder haben etwas mitzuteilen zu Primacom? Hier können Sie Erfahrungsberichte zur Firma schreiben. Diese werden moderiert und auch eine Bewertung von Primacom ist möglich. Klicken Sie einfach beim Kommentieren auf die Sterne. Der Service ist kostenlos aber nicht umsonst. :)

zurück zu Vertrag und Informationen

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen